Matchberichte 20012/13

Freitag, 3. Mai 2013 - 11:03 Uhr
9. Runde, Herren I, 4. Liga Kleinfeld (14.04.2013)

Zum Saisonabschluss traf man sich in der neuen RaiffeisenArena fast vor der eigenen Haustür. Mit Langenthal und Huttwil standen uns zwei Oberaargauer Teams mit sehr unterschiedlicher Tabellensituation gegenüber.

UH Grauholz -Zollikofen vs. Unihockey Langenthal 3:7

Nach der Hinspielniederlage hatten wir uns eigentlich vorgenommen, dass die Punkte diesmal in der Region bleiben. Allerdings waren die Langenthaler, mit dem drohenden Abstiegsgespenst im Rücken, von Beginn weg aggressiver und präsenter. Wir fanden nie wirklich ins Spiel und mussten schliesslich auch im Rückspiel eine Niederlage hinnehmen.

UH Grauholz-Zollikofen vs. Emotion Huttwil 3:8

Gegen den unangefochtenen Leader starteten wir zwar gut in die Partie doch mit zunehmender Spieldauer wurde ersichtlich, wieso sie die Saison mit 34 Punkten abgeschlossen haben. Mit kaum unnötigen Fehlern, gutem Stellungsspiel und einer effizienten Chancenverwertung gelang den Huttwilern schliesslich der zweite Vollerfolg gegen uns.

FAZIT:
Die Tatsache, dass wir sowohl mit den Auf- wie auch mit den Abstiegsrängen nichts mehr zu tun hatten, führte sicherlich dazu, dass wir keine Höchstleistung mehr abrufen konnten. Trotz dem wenig erfreulichen Saisonabschluss darf die gesamte Saison aber als zufriedenstellend betrachtet werden. Bei einem guten Nachtessen wurde die Saison schliesslich gebührend abgeschlossen und inzwischen läuft bereits die Vorbereitung auf die Saison 2013/14 auf Hochtouren.

Wir bedanken uns bei allen, welche uns in irgendeiner Weise unterstützt haben und wünschen allen eine gute Zeit.

UH Grauholz -Zollikofen, Herren I

Dienstag, 12. März 2013 - 12:27 Uhr
8. Runde, Herren I, 4. Liga Kleinfeld (10.03.2013)

Zum Frühlingsstart durften die Berner Vorstädter nun auch den ersten Vollerfolg in dieser Saison feiern und sich 4 Punkte gutschrieben lassen. Mit nur 7 Feldspielern und damit erstmals lediglich zwei Linien gelang es uns diesmal bei beiden Spielen konstant über 40 Minuten eine starke Leistung abzuliefern.

UH Grauholz-Zollikofen vs. BTV Bern 7:2

Obwohl wir noch 1:0 in Rückstand gerieten, hatten wir eigentlich von Beginn weg mehr Spielanteile und Torchancen. Einzig unsere Effektivität war in den ersten 10. Minuten noch verbesserungswürdig. Danach konnten wir aber unsere Feldüberlegenheit in Tore ummünzen und auch in der zweiten Halbzeit das Score weiter erhöhen. Am Ende resultierte ein verdienter Sieg und damit die geglückte Revanche für das verlorene Hinspiel.

UH Grauholz-Zollikofen vs. UHT Uetigen 12:3

Bereits in der Hinrunde hatten wir gegen Uetigen ein gutes Spiel geliefert und es gelang uns erneut die etwas älteren Herren von Uetigen läuferisch zu übertrumpfen und die so erhaltenen Freiräume zu nutzen. In einem fairen und ziemlich emotionslosen Spiel konnten wir frühzeitig eine Vorentscheidung erzwingen und am Ende erneut einen zweistelligen Sieg (Danke Pädu fürs Stängeli) feiern.

FAZIT:
Mit den 4 Punkten haben wir einen grossen Schritt zur Sicherung des 4. Platzes gemacht. Mitte April folgt nun noch das Saisonende gegen Langenthal-Aarwangen und den unangefochtenen Leader aus Huttwil.

Dienstag, 19. Februar 2013 - 16:13 Uhr
7. Runde, Herren I, 4. Liga Kleinfeld (10.02.2012)

In der siebten Runde ging es erneut ins tiefe Emmental nach Hasle-Ruegsau. Zu Hause musste einzig unser Teamoldie bleiben, welcher am Vorabend wohl dachte YB-Würste könne man in den gleichen Mengen essen wie Salznüsse und entsprechend am Sonntag mit seinem Magen statt seinen Gegenspielern zu kämpfen hatte. Dafür konnte unser letztjähriger Topscorer zu einem erneuten Kurzcomeback überzeugt werden, womit wir trotzdem mit 3 kompletten Linien antreten konnten.

UH Grauholz-Zollikofen vs. SV Wiler Ersigen 8:3

Es war sicherlich kein Spiel für die Wochenhighlights auf Eurosport, aber wir erledigten unsere Haus-aufgaben souverän, hatten das Spielgeschehen eigentlich über die gesamte Strecke gut im Griff und kamen diesmal auch bei ihrem bekannten 4:3 Überzahlspiel nie wirklich in ernsthafte Schwierigkeiten. Somit konnten wir im vierten Aufeinandertreffen innert zwei Jahren den 3. Sieg feiern.

UH Grauholz-Zollikofen vs. Stockfreunde Horriwil 5:6

Der Beginn gegen die Stockfreunde war stark und wir konnten innert gut 10 Minuten auf 3:0 vorlegen. Die Horriwiler liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und kamen bis zur Pause auf 3:2 heran. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Beim Stand von 4:2 stand der Textverfasser alleine vor dem Tor, vergab die mögliche Vorentscheidung aber souverän. In der Folge waren die Solothurner etwas bissiger und lauffreudiger, hinzu kamen einige gut ausgeführte Freistossvarianten. Dies führte dazu, dass die Partie drehte und die Horriwiler nun mit 6:5 in Front lagen. Auch die Schlussoffensive inkl. vierten Feldspielers vermochte leider keine Resultatkorrektur mehr zu bewirken.

FAZIT:
Die “Fritzl-Zone“ im Keller der Tabelle dürften wir mit dem Sieg gegen Wiler nun zwar definitiv hinter uns gelassen haben, der Zug für die Medallienränge ist aber auch ohne uns abgefahren.

Montag, 31. Dezember 2012 - 14:04 Uhr
5. Runde, Herren I, 4. Liga Kleinfeld (16.12.2012)

In der letzten Meisterschaftsrunde des laufenden Jahres spielten wir in Horriwil gegen Seedorf und Grenchen. Mit 3 gewonnen Punkten konnten wir das Jahr sportlich erfreulich abschneiden und uns im oberen Mittelfeld halten.

UH Grauholz-Zollikofen vs. UHC Seedorf 7:2

Von Beginn weg spielten wir konzentriert, ruhig und mit einer tiefen Fehlerquote. Die Defensive stand gut und liess kaum gefährliche Torraumszenen der Seeländer zu. In der Offensive liessen wir den Ball sicher und schnell zirkulieren und kamen so immer wieder zu Tormöglichkeiten, welche wir bis zur Pause auch 4mal zu nutzen wussten. Auch in der zweiten Halbzeit liessen wir keine unnötige Hektik aufkommen und konnten den beruhigenden Vorsprung weiterhin verwahren und am Ende sogar noch leicht ausbauen.

Gegen die erfahrenen und körperlich überlegenen Seeländer gelang uns die vielleicht abgeklärteste Saisonleistung, was uns am Ende einen verdienten 7:2 Erfolg bescherte.

UH Grauholz-Zollikofen vs. Vikings Grenchen 6:6

Das zweite Spiel war von Beginn weg deutlich hektischer, ruppiger und fehleranfälliger. Es gelang uns nie über längere Zeit, das Spiel an uns zu reissen und entsprechend sicher wie im ersten Match aufzutreten. Trotz einer eher durchzogenen Leistung führten wir zur Pause mit 3:2. Die Pause schien jedoch neue Kräfte bei uns geweckt zu haben und innert Kürze konnten wir drei weitere, sehenswerte Treffer zur vorzeitigen 6:2 Führung erzielen. Nach einer erhaltenen 2. Minutenstrafe kassierten wir danach in Unterzahl das 6:3. Rund 4 Minuten vor Ende der Partie ersetzen die Grenchner jeweils bei eigenem Ballbesitz den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. In dieser erneuten Unterzahlsituation war unser Defensiv-verhalten jedoch suboptimal und wir kassierten noch drei Treffer zum 6:6 Ausgleich.

FAZIT:
Auch wenn wir zuerst von einem verlorenen Punkt sprachen, dürfen wir nach der Nullrunde im November mit den 3 Punkten zufrieden sein. Der Abstand zu den Kellerrängen wurde gewahrt und mit einer starken Ruckrunde ist bis Rang 2 noch alles möglich.

Mittwoch, 14. November 2012 - 14:47 Uhr
4. Runde, Herren I, 4. Liga Kleinfeld (04.11.2012)

Ein rabenschwarzer Unihockey Sonntag für das Herren I. Eine durchzogene Mannschaftsleistung gepaart mit einem unterirdischen Schiedsrichter sorgte für eine Nullrunde und damit wohl auch für den endgültigen Abschied von den Spitzenplätzen.

UH Grauholz Zollikofen vs. ULA Langenthal Aarwangen 5:6

Ja, Ausreden werden immer nur von den Verlierern bemüht und der objektive Leser wird sich denken, wer sich über Schiedsrichterleistungen, Lichtverhältnisse, Bodenbeläge oder was auch immer beklagt, sollte vielleicht lieber die eigene Leistung genauer unter die Lupe nehmen.

Eines vorweg: Die eigene Leistung an diesem Sonntag war sicher kein Glanzstück in der Geschichte dieser Mannschaft. Die ersten 10 Minuten im Spiel gegen den Gastgeber waren wir praktisch nicht anwesend, aber die Mannschaft hat danach Moral gezeigt und sich eigentlich in dieses Spiel zurückgekämpft. Wenn man jedoch danach das Gefühl nicht los wird, der Gegner stehe eigentlich mit einem Mann mehr auf dem Feld, obschon einer davon ein anderes Tenü trägt, und sich zeitweise fast mehr Spieler auf der Strafbank als auf der Spielerbank vorfinden, wird es nahezu ein Ding der Unmöglichkeit ein solches Spiel noch zu drehen.

UH Grauholz Zollikofen vs. Emotion Huttwil 2:6

Auch im zweiten Spiel hatten wir das ausserordentliche Vergnügen nochmals die Spielleiterdarbietung desselben “Unparteiischen“ zu geniessen. Die Stimmung war somit schon von Beginn weg im Keller und schon kurz nach Beginn wurde uns augenscheinlich vorgeführt, dass wir auch in diesem Spiel mit weiteren fragwürdigen Entscheiden rechnen durften.

Der Gegner nutzte danach unsere Unsicherheit aus und konnte einen ziemlich ungefährdeten Sieg nach Hause schaukeln.

FAZIT:
Auch unter “normalen“ Bedingungen wären es zwei schwere Spiele geworden, in denen man sich die Punkte hart hätte erarbeiten müssen. In der vorherrschenden Konstellation war es aber eigentlich unmöglich. Schade, dass keine Sportwetten auf 4. Liga Partien abgeschlossen werden können, wir hätten vor dem zweiten Spiel gerne unsere Ersparnisse auf einen Sieg der Gegner gesetzt.

Unihockey Grauholz: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de