Matchberichte 2013/14

9. Meisterschaftsrunde (23.03.2014) - Sporthalle Schützenmatt, Sägegasse 13, 3400 Burgdorf

Grauholz-Zollikofen vs. UHC Taifun Uettligen 10:2

 

Zu Beginn taten wir uns gegen Uettligen erneut schwer. Es gelang uns nicht mehr Tempo ins Spiel zu bringen, es kam kein richtiger Spielaufbau zu Stande und die Uettliger standen in der Defensive kompakt. Immerhin konnten wir das wichtige erste Tor erzielen, mussten aber kurz darauf den Ausgleich hinnehmen. Vor der Pausensirene gelang uns schliesslich das erneute Führungstor.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es uns dann endlich das Tempo zu erhöhen, wir liefen mehr, liessen den Ball schneller zirkulieren und machten weniger Eigenfehler. Diese Verbesserung war auch an der Anzeigetafel ablesbar und wir konnten bald mit 5:1 davon ziehen. In der Folge liess die Gegenwehr der Uettliger nach und wir konnten das Score bis auf 10:2 erhöhen.

 

Grauholz-Zollikofen vs. UHC Flamatt-Sense II 6:6

 

Gegen die Freiburger war es von Beginn weg ein intensives, körperbetontes Spiel. Man merkte, dass sich bei Flamatt einige 1. Liga Spieler das Trikot der zweiten Mannschaft übergestreift hatten. Die Umstellung zum ersten Match gelang uns aber gut und nach 20 Minuten stand es 3:3 unentschieden.

 

In der zweiten Hälfte konnten wir schliesslich rund 9 Minuten vor Schluss mit 6:4 in Führung gehen. Die Sensler erhöhten in der Folge das Pressing und reduzierten auf 2 Linien. Wir kämpften bis am Ende um jeden Ball, mussten kurz vor Schluss, als Flamatt den Torhüter durch einen vierten Feldspieler ersetzte, aber noch den Ausgleich hinnehmen.

 

In einem der intensivsten Spiele dieser Saison teilten wir schliesslich die Punkte und beendeten die Saison auf dem erfreulichen 3. Rang.

 

Im Schützenhaus Burgdorf fand danach das traditionelle Saisonabschlussessen statt.

8. Meisterschaftsrunde (02.03.2014) - Salle de Sport Belfaux, chemin des Ecoliers 7, 1782 Belfaux

Grauholz-Zollikofen vs. TSV Rechthalten 6:6

 

Trotz guten Vorsätzen fanden wir in der ersten Halbzeit nie richtig ins Spiel. Eine uninspirierte Offensive und unnötige Fehler in der Defensive führten dazu, dass wir zur Pause mit 5:2 in Rückstand lagen.

 

In der zweiten Halbzeit dominierten wir die Partie zwar immer wie besser und es gelang uns schliesslich die Partie vorübergehend auf 6:5 zu drehen. Wegen einer doch eher fragwürdigen 2. Minutenstrafe mussten wir schließlich aber noch den Ausgleich hinnehmen.

 

Der Punktverlust war am Ende zwar unglücklich, aufgrund der missratenen ersten Halbzeit aber gerechtfertigt.

 

Grauholz-Zollikofen vs. BTV Bern II 4:4

 

Gegen unseren direkten Konkurrenten um den 3.Platz zeigten wir in der ersten Hälfte wieder unser bestes Sonntagsgesicht. Eine gute Raumdeckung und viel Lauf- und Kampfbereitschaft in der Offensive liess uns verdient mit 3:1 in Führung gehen.

 

In der Folge hatten wir die Gelegenheit mittels Überzahlspiel eine allfällige Vorentscheidung in diesem Spiel zu schaffen, was uns aber leider nicht gelang. Die alte Regel „wer sie nicht macht, kriegt sie dann“ galt dann leider auch in diesem Spiel und die Stadt Berner konnten zum 3:3 ausgleichen.

 

Es gelang uns danach nochmals mit 4:3 in Führung zu gehen, mussten aber schliesslich den erneuten Ausgleich hinnehmen. Wie bereits in der Hinrunde teilten wir uns damit mit den Stadtbernern die Punkte.

7. Meisterschaftsrunde (09.02.2014) - Turnhalle Brunnmatt, Brunnmattstrasse 16, 3007 Bern

Grauholz Zollikofen vs. UHC W.B. Fribourg 12:1

 

Wir begannen von Beginn weg konzentriert und dank drei frühen Toren konnten wir frühzeitig ein gewisses Polster schaffen. Nach 10 Minuten schlich sich jedoch eine gewisse Unkonzentriertheit ein und wir kassierten prompt auch einen Gegentreffer, konnten aber auch wieder umgehend reagieren.

 

Trotz einer deutlichen 6:1 Führung liessen wir in der zweiten Halbzeit nicht nach, vermieden unnötige Fehler und konnten das Score kontinuierlich bis auf 12:1 erhöhen.

 

Grauholz-Zollikofen vs. UHC Belfaux-Courtepin 16:4

 

Auch im zweiten Spiel gingen wir früh in Führung, mussten aber fast postwendend den Ausgleich hinnehmen. Danach hatten beide Teams Chancen auf den Führungstreffer, bevor wir uns wieder deutlich mehr Spielanteile verschaffen konnten und mit teils herrlichen Kombinationen auch im zweiten Spiel neben 2 Punkten etwas für unser Selbstvertrauen und die Torbilanz taten.

 

Zum Abschluss dieses rundum gelungenen Sonntags traf sich die Mannschaft schliesslich im Kursaal Bern zu einem herrlichen Buffet anlässlich des chinesischen Neujahrs.

6. Meisterschaftsrunde (19.01.2014) - Turnhalle Gyrisberg, Brüggackerstrasse, 3303 Jegenstorf

Grauholz Zollikofen vs. Kerzers-Müntschemier III 5:6

 

Die Spieler vom Herren 1 bei Grauholz scheinen keine Morgenmenschen zu sein. Zu Beginn der Partie ging so ziemlich alles schief, was schief gehen kann. Einfachste Pässe gelangen nicht, fast alle Zweikämpfe gingen verloren und meist wurde aus einer Reihe von Möglichkeiten die Schlechteste von allen getroffen. Dass es zur Pause (noch) 2:2 stand, war mehr als glücklich.

 

Leider half die Pause wenig und die individuelle Fehlerquote blieb hoch. Am Ende wurde es zwar noch knapp, aber ein Punktegewinn wäre ehrlicherweise nicht verdient gewesen. Burgdorf zeigte dann eine gute Stunde später, wie man gegen Kerzers spielen müsste.

 

Grauholz Zollikofen vs. SC Laupen III 8:6

 

Nach dieser schwer zu verdauenden Niederlage war der souveräne Leader nun nicht gerade der ideale Aufbaugegner, aber nur gute 40 Minuten nach dem Spiel gegen die Seeländer schien hier eine völlig andere Mannschaft auf dem Feld zu stehen. Konzentriert, kämpferisch und clever ging man zu Werke und liess sich auch von zeitweiligen Rückstanden nicht beirren. In einer kämpferischen aber fairen Partie besiegelten wir schlussendlich mit einem empty netter die erste Saisonniederlage des Leaders.

5. Meisterschaftsrunde (15.12.2013) - Turnhalle Oberstufenschulhaus, Mühlestrasse, 3177 Laupen

Grauholz Zollikofen vs. SC Laupen 3:9

 

Mit lediglich zwei Linien mussten wir uns gegen den Leader auf eine Abwehrschlacht einstellen und gleichzeitig auf das nötige Konterglück hoffen. Mit einigen Unkonzentriertheiten in der Defensivarbeit machten wir uns aber das Leben selber schwer und lagen bald schon mit 4:0 zurück. Mit dem 5:1 zur Pause mussten wir uns ehrlichweise in der zweiten Hälfte auf Resultatkosmetik beschränken. Zwei weitere Treffer und die Vermeidung einer doppelstelligen Niederlage konnten wir immerhin noch erreichen.

 

Die Laupener waren eindeutig stärker, aber wir mussten uns doch eingestehen, dass mit einem selbstbewussteren und kämpferischen Auftreten eine bessere Leistung möglich gewesen wäre.

 

Grauholz Zollikofen vs. UHC Burgdorf 6:3

 

Auch in der zweiten Partie lag die Favoritenrolle beim Gegner aus dem Emmental, sahen wir doch im Hinspiel bei der 7:2 Niederlage schlecht aus. An diesem Sonntag wurden die Karten aber neu gemischt und wir waren im Vergleich zum ersten Spiel aggressiver und scheuten auch gegen die körperlich überlegenen Burgdorfer die Zweikämpfe nicht. Erneut versuchten wir mit einer defensiveren Spielweise die Räume eng zu machen und danach auf schnelle Konter zu setzen. Wir suchten konsequent den Abschluss und konnten uns so mit einer 4:2 Führung in die Pause verabschieden.

 

Auch der erneute Anschlusstreffer brach uns nicht aus dem Konzept und mit zwei weiteren Treffern konnten wir die Vorentscheidung rund 10 Minuten vor Ende herbeiführen und danach das Spiel clever nach Hause bringen. Die bessere Besetzung im Tor, 40 Minuten konsequenter Einsatz und etwas Wettkampfglück ermöglichte uns schliesslich die Revanche für die erlittene Niederlage in der Hinrunde.

 

Mit 13 Punkten dürfen wir auf eine gelungene Hinrunde zurückblicken. Den Laupener darf wohl zum vorzeitigen Aufstieg gratuliert werden, mit dem Sieg gegen Burgdorf liegt für uns mit einer perfekten Rückrunde aber auch Rang 2 noch in Reichweite.

4. Meisterschaftsrunde (24.11.2013) - Turnhalle, Schulhaus Rechthalten, 1718 Rechthalten

Grauholz Zollikofen vs. UHC Taifun Uettligen 8:8

 

Den Beginn dieser Partie verschliefen wir völlig und nach wenigen Minuten schon 3:0 im Rückstand. Richtig ins Spiel fanden wir in dieser ersten Hälfte nie und wir irrten ziemlich orientierungslos umher. Kurzum man hätte auch an einem Spiel des SCB sein können.

 

In der zweiten Hälfte wurde es zwar spielerisch nicht besser, das kleine Feld und die kluge destruktive und defensive Taktik des Gegners taten das seine dazu, aber immerhin bewiesen wir Moral und kämpften uns ins Spiel zurück. Dank effizientem Power-Play und einem Last-Minute-Tor kurz vor der Sirene erkämpften wir uns noch einen Punkt.

 

Grauholz-Zollikofen vs. UHC Flamatt Sense 6:2

 

Im zweiten Spiel bekam man ein völliges anderes Grauholz zu Gesicht. Die Mannschaft stand defensiv gut, war ballsicher und konnte Tempo ins Spiel bringen. Mit einem vorentscheidenden 5:1 ging es in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit stand die Verwaltung des Vorsprungs im Zentrum. Dies gelang uns grundsätzlich gut, teilweise wurden wir aber etwas zu nachlässig und schläfrig. Am Ende resultierte aber ein verdienter Sieg und eine starke Reaktion auf das erste Spiel.

 

Mit den 3 weiteren Punkten sind wir nun seit 7 Spielen ungeschlagen und konnten uns auf Rang 3 vorarbeiten.

 

In der nächsten Runde mit den beiden Spielen gegen Laupen und Burgdorf wird sich entscheiden, ob für uns in dieser Saison noch mehr als die Verteidigung von Rang 3 möglich ist.

3. Meisterschaftsrunde (03.11.2013) - Sporthalle Flamatt, Austrasse 8, 3175 Flamatt

Grauholz Zollikofen vs. BTV Bern 6:6

 

Mit den Stadtbernern waren wir bereits letzte Saison in der gleichen Gruppe. Im ersten Spiel mussten wir uns damals geschlagen geben, die zweite Partie ging an uns. Auch in der diesjährigen Neuauflage war es eine enge Angelegenheit und die Partie hätte auf beide Seiten kippen können. Nachdem wir zur Pause noch in Rückstand lagen, konnten wir die Partie drehen, mussten kurz vor Ende wieder den Ausgleichstreffer hinnehmen.

 

Grauholz Zollikofen vs. TSV Rechthalten 6:2

 

Gegen den Absteiger aus Liga 3 hatten wir das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle, profitierten aber auch von der schlechteren Chancenauswertung der Freiburger. Schlussendlich konnten wir dank einer guten Defensivarbeit einen am Ende doch ungefährdeten Sieg feiern. Somit resultierten 3 wichtige Punkte aus diesem Wochenende und eine gelungene Bestätigung der letzten Runde.

2. Meisterschaftsrunde (13.10.2013) - Schmittengässli, Schulhausstrasse 7, 3210 Kerzers

Grauholz Zollikofen vs. UHC Belfaux-Courtepain 4:1

 

In einem sehr fairen Spiel konnten wir uns auf unsere Defensive verlassen und dank gewissen läuferischen Vorteilen in der Offensive die notwendigen Tore für den ersten Vollerfolg in der Saison erzielen.

 

Grauholz Zollikofen vs. UHC W.B. Fribourg 9:3

 

Wir hatten das Spiel relativ rasch gut unter Kontrolle und konnten uns bereits in der Pause vorentscheidend absetzen. In der zweiten Halbzeit gelang es uns dank weiterer Tore unnötige Hektik zu verhindern und so einen ziemlich ungefährdeten Sieg über die 40. Minuten zu bringen.

1. Meisterschaftsrunde (22.09.2013) - Vignettaz, rte de la Gruyère 9, 1700 Fribourg

Grauholz Zollikofen vs. UHC Burgdorf III 2:7

 

Nach einer dummen Strafe (zu viele Spieler auf dem Feld) nach rund 5 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Die Emmentaler nutzen das Powerplay zum Führungstreffer und konnten dem Spiel danach endgültig ihren Stempel aufdrücken. Sie spielten routiniert, störten uns früh im Aufbau und liessen den Ball gut und sicher in den eigenen Reihen zirkulieren. Die Niederlage fiel schliesslich etwas hoch aber verdient aus.

 

Grauholz Zollikofen vs. UHC Kerzer-Müntschemier III 4:4

 

Beide Mannschaften egalisierten sich lange Zeit und liessen wenig zwingende Chancen zu. Schliesslich gelang uns eine 2 Tore Führung, kurz vor der Pause mussten wir aber noch den Anschlusstreffer hinnehmen. In der zweiten Halbzeit war das Spiel weiter ausgeglichen, im Spiel 3 gegen 3 liessen wir aber kaum gefährliche Torchancen zu, konnten selber aber zwei weitere Treffer erzielen. Die Seeländer nutzen aber ihre Chancen im Powerplay konsequent und konnten so auch kurz vor Ende der Partie zum 4:4 ausgleichen.

Unihockey Grauholz: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de